Riesling - Anbaugebiete - Deutschland - Ahr

Ahr

An Weißweinen finden sich frische Rieslinge (37 ha) und Müller-Thurgau. Die Rebflächen werden hauptsächlich im Nebenerwerb bewirtschaftet. In den Steillagen der Ahr ist an einen Maschineneinsatz nicht  zu denken. Nicht selten muss sich der Ahrwinzer wie ein Bergsteiger von einen zum nächsten Rebstock  hangeln.

Die Felsen des Ahrtals wirken wie ein Wärmespeicherofen. Tags werden sie von der Sonne aufgeheizt, nachts geben sie die gespeicherte Wärme wieder an die Reben ab.

Große Sorgfalt gilt dem "Zurechtbiegen" der Rebtriebe. Die Gefahr, dass diese dabei brechen, ist recht hoch. Durch das Biegen der Rebtriebe wird übrgens deren Wachstum positiv beeinflusst. Die Steuerung des Wachstums erfolgt über pflanzeneigene Hormone.

W. Becker vom Ahrtal (Mayschloß) heftet seine Rebtriebe nach alter Tradition (Pfahlerziehung) - mit Weidenruten. Diese hätten sich bewährt und seien zudem umweltfreundlich.