Riesling - Anbaugebiete - USA

Anbaugebiet USA

In fast allen Staaten der USA wird Weinbau betrieben. Rieslingreben wachsen allerdings hauptsächlich in New York State (194 ha), Oregon (212 ha), Washington State (890 ha) und Kalifornien (800 ha). Vor allem in den nördlichen Weinanbaugebieten werden aufgrund relativ regelmäßiger kalter Temperaturen im Winter Eisweine erzeugt.

Die Herkunftsbezeichnung kann in den USA entweder ein Name

  1. eines Staates,
  2. eines County (oder mehrerer Counties) oder
  3. eines AVA (American Viticultural Area) sein.

Angesichts des neuen Weinhandelsabkommens wurden heftige Disskussionen geführt. Italien verlangte die Verwendung von Eichenchips beim Weinausbau, andere Europäische Winzer sind entschiedene Gegner der neuen Verfahren aus der sog. "Neuen Welt".

Insbesondere die Kalifornier mussten erhebliche Einbußen durch die Kampagnen aus Europa erfahren. Viele Verfahren stellen nach deren Meinung ein KANN aber kein MUSS dar. Pragmatisch amerikanisch: Der Kunde soll entscheiden, was er gerne trinkt.

Dagegen haben die Europäer nichts einzuwenden, verlangen aber im Gegenzug eine Kennzeichnung dieser so erzeugten Weine auf dem Etikett (VdP), damit sich der "frei wählende Kunde" darüber informieren könne, ob der Wein traditionell oder nach einem neuen Verfahren erzeugt wurde.